? Startseite Untersuchungsspektrum Über uns Kontakt Impressum
Tumorerkrankungen
Schilddrüsentumore
Skelettmetastasen

Neuroendokrine Tumore

Neuroendokrine Tumore entsprechen tumorösen Veränderungen von Nervenzellen und neuroendokriner Zellen des Magen-Darmtraktes.

Man findet sie als Karzinoide im Magen und Darm, als Insulinome in der Bauchspeicheldrüse sowie als neuroendokrine Karzinome im gesamten Körper.

Die gesamte Gruppe der neuroendokrinen Tumore besitzt eine hohe Dichte von sogenannten Somatostatin Rezeptoren.

Diese Tatsache benutzt die Nuklearmedizin durch die Anwendung von Indium markiertem Octeotid als Tracer.

Das Octeotid hat eine hohe Affinität zu den Somatostatin-Rezeptoren der neuroendokrinen Tumore, so dass diese szintigraphisch sichtbar werden, egal in welchem Körperbereich sie sich angesiedelt haben.

Durch die von uns angewandte SPECT/CT-Technik lässt sich auf den mit CT-fusionierten Bildern eine genaue Lokalisation der Tumorherde im Körper durchführen.

Die Somatostatin-Rezeptor-Szintigraphie (Octreoscan) stellt heute das primäre Verfahren in der bildgebenden Diagnostik neuroendokriner Tumore dar.

Grafik
SPECT/CT Schnittbilder: positives Octreoscan am terminalen Ileum